Mesnerfortbildung und Mesnerbroschüre „Gib Acht!“

Die kirchliche Inventarisation liefert die Grundlage für die Beurteilung und den richtigen Umgang mit sakralen Ausstattungsgegenständen: Was ist vorhanden, von wann und aus welchem Material sind die Objekte und wie ist ihr Erhaltungszustand? An die Bestandserfassung schließt sich meist eine Beratung an, in der es um Pflege und Erhalt der Kunstwerke geht. Dabei gilt es vor allem, unsere Mesnerinnen und Mesner, die sich vor Ort um die kirchliche Ausstattung kümmern, mit Rat und Tat zu unterstützen.

Arbeitsbereich Inventarisation

Die Fortbildung der Mesnerinnen und Mesner stellt eine wichtige Aufgabe für die Mitarbeitenden des Fachbereichs Inventarisation dar. Im Rahmen des vom Gottesdienst-Institut organisierten „Grundkurses für Kirchnerinnen und Kirchner“ findet die Unterrichtseinheit „Kirchliche Kunst und ihre Pflege“ statt. Darin werden Hinweise und nützliche Tipps für den Kirchenraum allgemein, für einzelne Arten von Kunstwerken und speziell für die Pflege und den richtigen Umgang mit Abendmahlsgeräten gegeben. Anmeldung und aktuelle Termine sind der Internetseite des Gottesdienst-Instituts zu entnehmen.

Zur Vertiefung der Inhalte dient die vom landeskirchlichen Kunstreferat herausgegebene Mesnerbroschüre „Gib Acht!“, die kostenfrei als gedruckte Broschüre oder Download bezogen werden kann. Die beiden Hauptkapitel widmen sich dem Kirchenraum und seiner Ausstattung allgemein sowie einzelnen Arten von Kunstgegenständen im Besonderen. Kleine Piktogramme weisen auf bestimmte Gefahren beim Umgang mit den Kunstwerken hin, mahnen zur Vorsicht oder geben nützliche Hinweise. Die Bebilderung in Form von Fotos und Zeichnungen will möglichst anschaulich sein, etwa wenn es um die richtige Reinigung der Abendmahlsgeräte geht. Im Anhang sind die wichtigsten Ansprechpartner zum kirchlichen Kunstgut innerhalb der Landeskirche und darüber hinaus verzeichnet.

 

Download Mesnerbroschüre „Gib Acht!“